Rauchmelder retten Leben

Rauchmelder retten Leben

Die meisten Brandopfer (70 %) verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist dabei nicht so sehr das Feuer, sondern der Rauch (siehe folgenden Film: http://www.youtube.com/watch?v=PvQmSTHpat0&eurl=http://www.rauchmelder-lebensretter.de/&feature=player_embedded#t=99)

95% der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung!

Tagsüber kann ein Brandherd meist schnell entdeckt und gelöscht werden, nachts dagegen schläft auch der Geruchssinn, so dass die Opfer im Schlaf überrascht werden, ohne die gefährlichen Brandgase zu bemerken. Rund 600 Menschen sterben jährlich in Deutschland an Bränden, die Mehrheit davon in Privathaushalten. Ursache für die etwa 200.000 Brände im Jahr ist aber im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht nur Fahrlässigkeit. Sehr oft lösen technische Defekte Brände aus. Rauchmelder retten Leben – der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und verschafft Ihnen den nötigen Vorsprung, um sich und Ihre Familie in Sicherheit bringen zu können.

Brandtote bei Brandfällen
Quelle: Bundesverband der Hersteller- und Errichterfirmen von Sicherheitssystemen e.V.
 

Brandtote sind Rauchtote

Jeden Monat verunglücken 50 Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden. Die Mehrheit stirbt an einer Rauchvergiftung. Wie die nebenstehende Grafik zeigt, entstehen die meisten Brandfälle tagsüber.

Zwei Drittel aller Brandopfer wurden jedoch nachts im Schlaf überrascht. Denn der menschliche Geruchssinn ist im Schlaf nicht mehr vorhanden. Rauchwarnmelder erkennen den giftigen Brandrauch frühzeitig, alarmieren die Bewohner durch einen lauten Signalton und ermöglichen die rechtzeitige Flucht aus dem Wohnraum. Wie im nächsten Abschnitt gezeigt, können somit viele Opfer gerettet werden.

Internationaler Vergleich
Quelle: Bundesverband der Hersteller- und Errichterfirmen von Sicherheitssystemen e.V.
 

Internationaler Vergleich

In Großbritannien regeln Gesetze den Einbau von Rauchwarnmeldern. Hier muss pro Etage ein Rauchwarnmelder montiert werden. Nach einer umfassenden Aufklärungskampagne sind ca. 75% der Haushalte in Großbritannien mit Rauchwarnmeldern ausgestattet. Mit dem Ergebnis, das die Anzahl der Brandtoten bis zu 40% ge- sunken ist. Auch in den USA oder Schweden sind 70-90% der Haushalte mit Rauchwarnmeldern ausgerüstet, diese Ausrüstungsquote hat auch hier zu einer deutlichen Verringerung der Brandtoten geführt.

Die Erhebung dieser Zahlen stammt aus den Jahren 2003/2004. Durch die Aufklärungskampagne "Rauchmelder retten Leben" hat der Anteil der Haushalte in Deutschland mit Rauchwarnmeldern gerade die 10%-Marke überschritten.

Brandrauch ist immer giftig

Brandrauch ist ein Gemisch aus Gasen und Dämpfen. Er kann heiß und kalt sein und Ruß und Partikel beinhalten.

Brandrauch ist immer giftig. Er enthält neben Kohlendioxid auch das giftige Kohlenmonoxid. Weiterhin können Salz- und Blausäuredämpfe vorhanden sein. Diese führen zu Verätzungen der Atemwege und der Lunge.

Aber nicht nur gesundheitliche Gefahren drohen durch den Brandrauch. Auch die psychologischen Gefahren sind nicht zu unterschätzen. Schwere Atmung und eingeschränkte Sicht führen bei den meisten Menschen zu Panik. Dadurch werden falsche oder unüberlegte Aktionen durchgeführt,

Verbrennt man nur 100 g Schaumstoff, so füllt dies einen Raum von 40 m² in kürzester Zeit mit giftigem Brandrauch.

Das kleine Ladegerät ihres Handys füllt beim Verbrennen einen 25 m² großen Raum mit giftigem Brandrauch. ....

Brandrauch ist immer giftig

 

Tipps zu Rauchmeldern

  • Die Rauchmelder sollten möglichst in der Mitte des Raumes, mindestens jedoch 50 Zentimeter von Wänden entfernt und 30 bis 50 Zentimeter unter der Dachspitze sowie in einer Höhe von maximal 6 Metern angebracht werden.
  • Rauchmelder decken eine Raumgröße von bis zu 60 m2 ab.
  • Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass auf der Verpackung das CE-Zeichen zu sehen ist, eine Prüfnummer steht und die Rauchmelder der DIN EN 14604 entsprechen.
  • Vom Verband der Sachversicherer beziehungsweise vom Institut "Kriwan" geprüfte Rauchmelder verfügen zusätzlich über eine kontrollierte Langlebigkeit und erhöhte Stabilität. Sie sind zusätzlich mit einem stilisierten "Q" gekennzeichnet.

Info\'s aus dem Internet: